WIR MACHEN SIE WIEDER BEWEGLICH!
Ihr Slogan

Unsere Schwerpunkte
HYALURON­SÄU­RE-THE­RAPIE

WAS SIE ERWARTET

Extern zugeführte Hyaluronsäure unterstützt direkt und ohne Nebenwirkungen: Sie wird direkt in das Gelenk injiziert und ergänzt die krankhaft veränderte Ge­lenk­flüssigkeit. Sie verbessert die Ernährung und Schmierung des Gelenkknorpels.


SETZEN SIE SICH MIT UNS IN VERBINDUNG

Wir beraten Sie gerne und finden einen passenden Termin für das Wohl ihrer Gesundheit.

KONTAKT



   

WEITERE INFORMATIONEN

Hyaluron (z.B. Recosyn® , Wirkstoff Natrium-Hyaluronat, 2,1 Mio.Dalton) ist angezeigt bei Schmerzen und eingeschränkter Bewegungsfähigkeit als Folge einer degenerativen oder traumatischen Änderung im Gelenkbereich.

  • Reduziert die Gelenkschmerzen
  • Verbessert die Beweglichkeit


MEDIZINISCHER HINTERGRUND UND WIRKMECHANISMUS

Hyaluronsäure ist eine natürliche Substanz, die in vielen Organen des Körpers wichtige physiologische Aufgaben erfüllt. In den Gelenken sorgt Hyaluronsäure für eine gute Gleitfähigkeit. Im arthrotischen Gelenk wird die Gelenkschmiere „verunreinigt und verbraucht“. Die ins Gelenk injizierte Hyaluronsäure sorgt bildlich gesprochen für eine neue „Schmierung“ des Gelenks. Eine qualitative Aufbesserung der Gelenkschmiere kann durch die intra-artikuläre Verabreichung von hochreinem, stabilisiertem Natrium-Hyaluronat (optimierte viskoelastische Eigenschaften) erreicht werden. Die schmierende und stoßdämpfende Wirkung dieses Produktes mindert die Schmerzen und verbessert die Gelenkbeweglichkeit. Dieser Effekt kann bis zu 12 Monate anhalten nach 5 Injektionen in das betroffene Gelenk.



DIE BEHANDLUNG IM ÜBERBLICK

Die Hyaluronsäure wird in wöchentlichen Abständen intraartikulär verabreicht. Entsprechend der Größe des Gelenkes werden bis zu 2 ml intraartikulär verwendet. Die gleichzeitige Behandlung mehrerer Gelenke und wiederholte Behandlungszyklen sind möglich.



EMPFEHLUNGEN VON FACHGESELLSCHAFTEN

Die Behandlung der Kniegelenkarthrose mit intraartikulärer Hyaluronsäure wird von der European League of Rheumatism (EULAR) in ihren Leitlinien von 2003 empfohlen. Auch das American College of Rheumatology führt die Behandlung mit Hyaluronsäure bei der Kniearthrose ebenfalls seit dem Jahr 2000 auf. 

Die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU) und der Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU) weisen zudem darauf hin, dass die Therapie mit Hyaluronsäure als intraartikuläre Injektion einen wichtigen Bestandteil der konservativen Arthrosetherapie darstellt. 


WENN SIE DIE THERAPIE DURCHFÜHREN LASSEN MÖCHTEN, VEREINBAREN SIE BITTE IHREN INDIVIDUELLEN BEHANDLUNGSTERMIN.


TELEFON 02159-51888


WIR WÜNSCHEN IHNEN VIEL ERFOLG UND ALLES GUTE FÜR IHRE GENESUNG!